Mittwoch, 18. September 2019

Elektroautos VW denkt über Batterienleasing nach

Elektroauto an der Ladestation: Die Batterien für die Fahrzeuge sind sehr teuer

2013 will Volkswagen erstmals reine Elektroautos auf den Markt bringen. Noch ist jedoch das Problem der sehr teuren Batterien nicht gelöst. Eine Möglichkeit wäre ein Leasingkonzept für die Stromzellen, ließ VW jetzt wissen.  

Wolfsburg - Volkswagen will Elektroautos möglicherweise mit Leasingbatterien anbieten. "Wir denken derzeit darüber nach, wie wir den Markteintritt gestalten. Dabei könnte es auch ein Leasingkonzept geben", sagte Rudolf Krebs, Elektroauto-Chef des VW-Konzerns, nach Angaben des Magazins "auto motor und sport" bei der Vorstellung eines Kongresses des Magazins in Stuttgart. "Wir wissen, dass die Batterie das problematischste Bauteil ist und man ein Preisproblem hat." Darauf werde VW reagieren. "Wir werden mit unserem Angebot konkurrenzfähig sein."

Die Batterie ist noch das teuerste Bauteil von Elektroautos. Für eine Batteriezelle mit einer Speicherkapazität von einer Kilowattstunde werden rund 500 Euro verlangt. Renault biete derzeit in Deutschland drei reine Elektroautos an, bei denen die Batterie zu Monatsraten von 72 Euro geleast wird, heißt es in dem Bericht. Beim Auto Twizy, das in den nächsten Tagen auf den Markt komme, beträgt die Leasingrate nach Angaben von Renault Deutschlandchef Achim Schaible 50 Euro.

Die ersten reinen Elektroautos von VW sollen nach Angaben von Krebs 2013 auf den Markt kommen.

cr/dpa-afx

© manager magazin 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung