Milliardeninvestitionen geplant Audi schafft 1200 neue Jobs

Audi bleibt auf der Überholspur: Der Autobauer plant in den kommenden Jahren Milliardeninvestitionen. Angesichts brummender Geschäfte werden zudem weitere Mitarbeiter gebraucht - auch in diesem Jahr will die VW-Tochter 1200 neue Jobs schaffen.
Blitzblank: Auch die Umsatzzahlen von Audi sehen zurzeit gut aus

Blitzblank: Auch die Umsatzzahlen von Audi sehen zurzeit gut aus

Foto: Stefan Puchner/ picture alliance / dpa

Ingolstadt - Angesichts immer neuer Modellreihen und steigender Absätze schafft der Autohersteller Audi im kommenden Jahr in Deutschland 1200 zusätzliche Stellen. Im laufenden Jahr hatte das Unternehmen die Belegschaft bereits um 1300 Mitarbeiter aufgestockt und kommt nun auf 48.000 Arbeiter und Angestellte, wie Audi am Dienstag in Ingolstadt mitteilte. Die VW-Tochter will 2011 erstmals 1,3 Millionen Fahrzeuge absetzten bis 2015 1,5 Millionen schaffen.

Audi sucht vor allem Fachleute für die Forschung und Entwicklung, die Einstellung zusätzlicher Arbeiter am Band sei nicht geplant. Die VW-Tochter plant von 2012 bis 2016 Sachinvestitionen von 13 Milliarden Euro, davon sollen 8 Milliarden in die beiden deutschen Standorte Ingolstadt und Neckarsulm fließen.

Audi plant für 2012 zahlreiche neue Modelle, etwa die Neuauflage des Dauerbrenners A3 oder den ersten Elektro-Sportwagen R8 E-Tron. Der Hersteller erklärte zur Personaloffensive, vor allem die Themen Leichtbau und Elektromobilität müssen gestärkt werden.

cr/apd/rtr
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.