Hyundai Konzernchef Steve S. Yang tritt zurück

Der Chef des koreanischen Autobauers Hyundai, Steve S. Yang, wird am Samstag zurücktreten. Gründe nennt der Konzern nicht. Yangs Aufgaben würden von zwei hochrangigen Hyundai-Managern übernommen, sagte ein Sprecher.
Tritt zurück: Steve S. Yang

Tritt zurück: Steve S. Yang

Foto: REUTERS

Seoul - Der koreanische Autokonzern Hyundai verliert seinen Vorstandsvorsitzenden. Steve S. Yang werde am Samstag zurücktreten, sagte ein Konzernsprecher am Freitag in einem Telefongespräch mit der Nachrichtenagentur Dow Jones Newswires. Die Gründe für den Rücktritt blieben zunächst unklar. Hyundai gehört zu den Autoherstellern, die sich nicht nur in Asien zuletzt außerordentlich erfolgreich entwickelt haben.

Yangs Aufgaben würden von zwei hochrangigen Hyundai-Managern übernommen, sagte der Sprecher. Unternehmens-Präsident Kim Choong-ho werde die Managementstrategie weiterführen, während Kim Seung-tack für die Absätze in Übersee zuständig sein werde.

Steve S. Yang hatte die Führung des inzwischen fünftgrößten Autoherstellers der Welt im Jahr 2009 übernommen. Er war einer von drei CEOs, unter ihnen auch der zur Gründerfamilie gehörende Chung Mong-koo.

Unter der Leitung von Yang war Hyundai in den vergangenen Jahren stürmisch gewachsen. Der Konzern, der als einer der großen Herausforderer vor allem Volkswagens gilt, hatte dabei auch während der weltweiten Finanzkrise Marktanteile hinzugewonnen.

Das Management-Board Hyundais wird sich nun mit der Suche nach einem geeigneten Nachfolger Yangs beschäftigten, teilte der Konzernsprecher mit.

krk/dapd/rtr
Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.