Defekte Wasserpumpe Honda ruft 200.000 Autos zurück

Der japanische Autohersteller Honda ruft weltweit über 200.000 Autos in die Werkstätten zurück. Beim Kompaktvan FR-V gebe es Probleme mit der Wasserpumpe, heißt es. In Deutschland sind rund 1000 Fahrzeuge betroffen.
Honda CR-V5: Ähnlich wie bei diesem Auto handelt es sich bei dem betroffenen Modell um einen Kompaktvan

Honda CR-V5: Ähnlich wie bei diesem Auto handelt es sich bei dem betroffenen Modell um einen Kompaktvan

Tokio/Frankfurt am Main - In Deutschland sind von der Rückrufaktion 1352 Wagen des inzwischen eingestellten Kompaktvans FR-V betroffen, teilte ein Honda-Sprecher mit. Bei diesen Wagen könne es dazu kommen, dass der Riemen von der Wasserpumpe abspringe.

Die betroffenen Fahrzeughalter wurden demnach schon angeschrieben. Falls tatsächlich eine Reparatur nötig werde, dauere diese etwa eine Stunde. Anders als etwa in Japan seien in Europa bisher aber noch keine Probleme mit den Autos bekannt geworden.

Nach Honda-Angaben aus Tokio gab es in Japan 63 Fälle von Kunden, die aufgrund des Defekts Probleme mit ihrem Auto hatten. In keinem dieser Fälle sei es aber zu einem Unfall gekommen.

Honda  rief in Japan über 50.000 Fahrzeuge der Modelle Stream, Civic und Crossroad in die Werkstätten zurück. Mit über 100.000 Autos fahren die meisten der betroffenen Wagen in Südamerika. In Europa ruft Honda insgesamt 6800 Autos in die Werkstätten zurück.

mg/afp
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.