Mittwoch, 18. September 2019

Schwarze Zahlen Porsche SE baut Schulden stark ab

Porsche 911 GT3 4.0: Rennsport aus Stuttgart

Porsche hat im Auftaktquartal einen satten Gewinn eingefahren und seine Schulden deutlich verringert. Unter dem Strich verbuchte die Dachgesellschaft Porsche Automobil Holding SE dank der brummenden Autokonjunktur einen Überschuss von 691 Millionen Euro.

Stuttgart - Die Porsche Holding hat im Auftaktquartal einen dreistelligen Millionengewinn verbucht und sich nach der jüngsten Kapitalspritze weitgehend entschuldet. Das Ergebnis nach Steuern habe sich in den Monaten Januar bis März auf 691 Millionen Euro belaufen, teilte die Porsche Holding am Freitag in Stuttgart mit. In der börsennotierten Gesellschaft sind Anteile am Porsche-Fahrzeuggeschäft und am Volkswagen-Konzern gebündelt. Einen Vergleichswert für das Vorjahr nannte die Porsche Holding nicht.

u dem Überschuss hätten vor allem die Gewinnanteile der Beteiligungen beigetragen, die sich in den ersten drei Monaten 2011 auf 606 Millionen Euro belaufen hätten. Die Ende März noch bei minus 6,7 Milliarden Euro liegende Nettoliquidität sei im Zuge der Platzierung neuer Aktien im April auf minus 1,8 Milliarden gesunken, da Bankschulden inzwischen getilgt wurden. Durch die voraussichtliche Dividendenzahlung von VW wird die Porsche Holding nach der Hauptversammlung der Wolfsburger in der kommenden Woche knapp 330 Millionen Euro einsammeln, womit die Nettoliquidität auf rund minus 1,5 Milliarden Euro sinken wird.

Die Porsche SE war nach langer Durststrecke wegen des verlorenen Übernahmekampfs mit VW erst im Rumpfgeschäftsjahr 2010 (1. August bis 31. Dezember) in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt. Unter dem Strich stand ein Plus von 1,3 Milliarden Euro. In den beiden vorangegangenen Geschäftsjahren hatten die Schwaben tiefrote Zahlen geschrieben.

Dank der kürzlich abgeschlossen Kapitalerhöhung im Volumen von knapp fünf Milliarden Euro schrumpften die Schulden der Stuttgarter deutlich auf rund 1,8 Milliarden Euro. Das Unternehmen hatte bei dem missglückten Versuch, Volkswagen zu übernehmen, insgesamt mehr als elf Milliarden Euro Schulden angehäuft.

kst/rtr

© manager magazin 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung