Umsatzsprung Volkswagen eilt von Rekord zu Rekord

Gewinn verdreifacht, Erlöse um ein Drittel gesteigert: Volkswagen scheint bei seinem Spurt an die Spitze der Autobauer kaum aufzuhalten. Der weltweite Marktanteil hat sich zuletzt deutlich erhöht. Die VW-Aktie stürmt an die Dax-Spitze.
Überflieger aus Wolfsburg: Volkswagen steuert auf ein weiteres Rekordjahr zu

Überflieger aus Wolfsburg: Volkswagen steuert auf ein weiteres Rekordjahr zu

Foto: Jochen Lübke/ dpa

Wolfsburg - Volkswagen nimmt im Kampf um die Weltspitze weiter Fahrt auf. Der Konzern ist mit Bestwerten ins neue Jahr gestartet. Der Umsatz stieg im Auftaktquartal um über 30 Prozent auf 37,5 Milliarden Euro.

Erstmals setzte VW von Januar bis März zwei Millionen Autos ab, 14 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum. Unter dem Strich standen 1,7 Milliarden Euro Gewinn, mehr als dreimal so viel wie im Vorjahresquartal mit 473 Millionen Euro.

Beflügelt von den positiven Quartalszahlen sind die Aktien von Volkswagen (VW) mit einem Kursplus von mehr als 4 Prozent an die Dax-Spitze gestiegen.

"Der Verlauf des ersten Quartals zeigt die Stärke und Robustheit des Volkswagen Konzerns", sagte VW-Chef Martin Winterkorn bei der Veröffentlichung des Quartalsberichts am Mittwoch in Wolfsburg. Volkswagen habe das Wachstumstempo des Vorjahres gehalten.

Für das Gesamtjahr geht VW davon aus, dass Umsatz und operatives Ergebnis die Rekordwerte des Vorjahres erneut übertreffen werden. Risiken seien aber die schwankenden Zinsen und Wechselkurse sowie die Rohstoffpreise.

Kasse randvoll gefüllt

Vor allem die Kernmarke VW und die Premiumtochter Audi trugen zum Jahresauftakt zum Erfolg bei. Sie konnten ihre operativen Ergebnisse mehr als verdoppeln und steuerten jeweils 1,1 Milliarden Euro zum operativen Konzerngewinn von 2,9 Milliarden Euro bei.

Sein finanzielles Polster hat der Konzern erneut verbessern können. Mit 19,6 Milliarden Euro in der Kasse - nach 18,6 Milliarden Ende 2010 - sieht sich VW für die anstehenden Herausforderungen gut gerüstet. VW will bis spätestens 2018 größter und profitabelster Autobauer der Welt werden.

Der weltweite Marktanteil habe sich von 11,5 auf 12,0 Prozent verbessert, teilte der Konzern mit. In Zentral- und Osteuropa, Nordamerika und Asien-Pazifik habe der Konzern zweistellige Zuwachsraten verzeichnet. Volkswagen geht laut Mitteilung davon aus, dass die Umsatzerlöse und das operative Ergebnis des Konzerns im Jahr 2011 die Vorjahreswerte übertreffen werden.

Audi trug erneut den größten Batzen zu den Gewinnen des Mutterkonzerns bei. Im ersten Viertel des vergangenen Jahres hatte Audi noch 478 Millionen Euro verbucht. Der Umsatz knackte in den ersten drei Monaten die 10-Milliarden-Marke und wuchs kräftig um gut 27 Prozent auf 10,5 Milliarden Euro. Die vollständigen Zahlen will Audi am kommenden Montag vorlegen.

nis/dpa/dapd