Dienstag, 10. Dezember 2019

Erdbebengebiet Toyota forciert Produktionsstart

Zerstörter Toyota Yaris in Sendai: Wann die Hauptwerke wieder starten, ist noch unklar

Kaum ein Unternehmen steht derart für den Stolz der japanischen Wirtschaft wie Toyota. Doch nach dem schweren Erdbeben musste auch der weltgrößte Autohersteller seine Produktion vorübergehend einstellen. Nun kündigte das Unternehmen an, dass die Arbeit wieder aufgenommen werde. Teilweise.

Tokio - Der weltgrößte Autobauer Toyota will an diesem Donnerstag planmäßig wieder die Produktion in einigen Komponentenwerken aufnehmen. Das teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Ab Montag (21. März) will der Autobauer demnach auch wieder Teile für Standorte außerhalb Japans produzieren und verschiffen. Noch offen bleibe, ab wann die Produktion von kompletten Fahrzeuge wieder anlaufen könne.

Toyota hatte einen Produktionsstopp von Montag bis Mittwoch in all seinen inländischen Fabriken angekündigt, als Sicherheitsvorkehrung für die Arbeiter und deren Familien in den vom Erdbeben erschütterten Regionen. Die dreitägige Betriebspause bedeute einen Ausfall von 40 000 Autos, hatte es Anfang der Woche geheißen.

Mit einem Exportanteil von fast einem Viertel gehört die Autobranche zu den wichtigsten Industriezweigen Japans. Japanische Hersteller aller großen Marken mussten vorübergehend ihre Produktion aussetzen.

db/dpa

© manager magazin 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung