Absatzrückgang Opel und Vauxhall verkaufen 1,2 Millionen Autos

Die General-Motors-Töchter Opel und Vauxhall haben im vergangenen Jahr weniger Autos verkauft als 2009. Mit 1,2 Millionen Pkw war der Verkauf dennoch besser als vorhergesagt.
Rückläufiger Absatz: Opel und Vauxhall haben die Erwartungen dennoch übertroffen

Rückläufiger Absatz: Opel und Vauxhall haben die Erwartungen dennoch übertroffen

Foto: Corbis

Detroit/Rüsselsheim - Opel und die Schwestermarke Vauxhall haben 2010 wie erwartet etwas weniger Autos verkauft als im Jahr der Abwrackprämie. Der Absatz ging um 2,4 Prozent auf 1,21 Millionen zurück, wie der Autobauer berichtete. Das Minus von etwa 30.000 Auslieferungen war etwas geringer als erwartet.

Noch im Januar hatte Opel-Chef Nick Reilly den Verkauf von "knapp unter 1,2 Millionen Autos" vorhergesagt. Wie die US-Mutter General Motors  mitteilte, ist Opel/Vauxhall bezüglich des weltweiten Absatzes nach wie vor die zweitstärkste Marke im Konzern. Dank eines starken Jahresendspurts habe die Tochter ihren Marktanteil 2010 in 18 von 27 europäischen Ländern gesteigert.

sk/dpa-afx
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.