Neue Marke VW plant Mini-Auto für China

Volkswagen will einem Medienbericht zufolge für den chinesischen Markt eine eigene Kleinwagenmarke entwickeln. Die Fahrzeuge sollen weniger als 8000 Euro kosten. VW-China-Chef Karl-Thomas Neumann stellte den Plan auch auf Druck der chinesischen Regierung auf.
VW-China-Chef Neumann: "Eine lokale Automarke sehen wir grundsätzlich als eine Chance, in Marktsegmenten aufzutreten, in denen Volkswagen bislang in China nicht vertreten ist"

VW-China-Chef Neumann: "Eine lokale Automarke sehen wir grundsätzlich als eine Chance, in Marktsegmenten aufzutreten, in denen Volkswagen bislang in China nicht vertreten ist"

Wolfsburg/Düsseldorf - Es gebe bereits Verhandlungen mit Joint-Venture-Partnern, sagte VW-China-Chef Karl-Thomas Neumann dem "Handelsblatt". Details stehen aber noch nicht fest. Auch der Aufsichtsrat des Wolfsburger Konzerns muss den Plänen noch zustimmen.

Dem Bericht zufolge soll sich die neue Marke von Volkswagen  vor allem an Chinesen richten, die außerhalb der Millionenmetropolen leben. Die Kleinwagen sollen weniger als 8000 Euro kosten.

Die chinesische Regierung fördert nach Angaben von Neumann seit einiger Zeit nationale Marken. "Vor diesem Hintergrund werden alle Gemeinschaftsunternehmen von ausländischen Herstellern in China - wie etwa unsere FAW Volkswagen und SAIC Volkswagen - aufgefordert, lokale Marken aufzubauen", sagte der China-Chef. "Eine lokale Automarke sehen wir grundsätzlich als eine Chance, in Marktsegmenten aufzutreten, in denen Volkswagen bislang in China nicht vertreten ist."

mg/dpa-afx