Fotostrecke

Bildergalerie: Die Lieblingsautos der Deutschen

Foto: DDP

Autokonzern Volkswagen verdreifacht Gewinn

Die gute Konjunktur hat bei Europas größtem Autobauer Volkswagen den Gewinnturbo gezündet. Auch dank eines reißenden Absatzes in China stieg das operative Ergebnis von Januar bis September auf 4,83 Milliarden Euro und verdreifachte sich damit binnen Jahresfrist. Die Aktie klettert weiter. 

Wolfsburg - Unter dem Strich blieb ein Gewinn von 4,03 Milliarden Euro nach 655 Millionen Euro vor einem Jahr, teilte Volkswagen am Freitag überraschend mit. Ursprünglich wollte der Konzern erst am kommenden Mittwoch seine Zahlen melden.

An der Börse kamen die Geschäftsergebnisse gut an: Die VW-Aktie gewann am Freitag deutlich hinzu und war zum Wochenschluss größter Gewinner im Dax. Die Zahlen seien durch die Bank weg besser als erwartet, sagte ein Börsianer. Das Ziel, innerhalb eines Jahres mehr als 10 Millionen Fahrzeuge zu verkaufen, will VW nach Informationen von manager magazin früher erreichen als zunächst geplant.

Volkswagen setzte in den ersten neun Monaten 92,55 Milliarden Euro um - das entspricht einem Zuwachs von annähernd 20 Prozent. Autos des Konzerns seien in den stärksten Wirtschaftsregionen der Welt stark gefragt gewesen, erklärte der Vorstand. "China, Westeuropa, Nord- und Südamerika bleiben die Wachstumstreiber der Nachfrage."

Insgesamt lieferte der Wolfsburger Autohersteller 5,4 Millionen Fahrzeuge an seine Kunden aus, 12,9 Prozent mehr als vor Jahresfrist. Damit baute der Konzern seinen weltweiten Marktanteil auf 11,6 Prozent von zuvor 11,5 Prozent aus. Volkswagen produzierte in den ersten neun Monaten 5,35 Millionen Fahrzeuge - ein Plus von 22,6 Prozent.

Management dämpft Erwartungen - Abkühlung im vierten Quartal

Nach dem rasanten Gewinnanstieg trat VW allerdings etwas auf die Euphoriebremse. Die Geschäftsentwicklung der ersten neun Monate 2010 werde sich im vierten Quartal nicht mehr so stark fortsetzen, erklärte das Management. Dennoch würden sich Umsatz und operativer Gewinn 2010 weiterhin positiv entwickeln.

Wechselkurse wirkten sich gewinnsteigernd aus. Konkrete Prognosen für Umsatz und operativen Gewinn blieb die Konzernführung aber zunächst weiter schuldig. Den gesamten Zwischenbericht für die ersten neun Monate will VW am Mittwoch, den 27. Oktober veröffentlichen.

Im vergangenen Jahr hatten die Wolfsburger trotz der Wirtschaftskrise einen Absatzrekord eingefahren. Mit seinen Pkw-Marken und dem VW-Nutzfahrzeuggeschäft wurden 6,3 Millionen Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert. Dabei profitierte VW wie kein anderer Hersteller von der Abwrackprämie. Experten zufolge könnte der Konzern in diesem Jahr nun die Marke von sieben Millionen Fahrzeugen knacken. VW bekräftigte am Freitag lediglich das Ziel, unter anderem aufgrund guter Geschäfte in China in diesem Jahr die Auslieferungen "deutlich" gegenüber dem Vorjahr zu steigern.

Zwar waren zuletzt die Auslieferungen auf dem Heimatmarkt zurückgegangen. Die hohe Nachfrage aus dem Reich der Mitte sowie aus den USA konnten dies aber mehr als wettmachen.

la/reuters
Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.