"Wir sind sehr zufrieden" Volkswagen auf dem Weg zum Rekordjahr

Volkswagen hat in den ersten neun Monaten weltweit beinahe 5,4 Millionen Autos verkauft - so viele wie nie zu vor in diesem Zeitraum. Wenn nichts schiefgeht, wird 2010 für den Konzern zum besten Jahr in der Geschichte. Grund ist der Aufschwung in Fernost und den USA - Europa läuft eher mau.
Schrauben, schrauben, verkaufen: Volkswagen hat derzeit gut zu tun

Schrauben, schrauben, verkaufen: Volkswagen hat derzeit gut zu tun

Foto: dapd

Wolfsburg - Der Absatzboom in China, den USA und Russland gibt Europas größtem Autobauer Volkswagen Schwung. In den ersten drei Quartalen verkaufte der Konzern 5,37 Millionen Fahrzeuge, so viele wie nie zuvor, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Damit sieht sich Volkswagen  der Konzern auch auf Kurs für einen Absatzrekord im laufenden Jahr.

Im bisher besten Verkaufsjahr 2009 hatte VW dank der Abwrackprämie und staatlicher Verkaufsanreize mehr als 6,3 Millionen Autos verkauft. Experten hatten zuletzt für den Autobauer die Marke von sieben Millionen verkaufter Autos in 2010 für realistisch gehalten. "Wir sind sehr zufrieden mit dieser Entwicklung", kommentierte Vertriebsvorstand Christian Klingler die Bilanz der ersten neun Monate. Zugute kommt dem Unternehmen vor allem die hohe Nachfrage in Märkten außerhalb Europas. In China verkaufte VW in den ersten neun Monaten 39 Prozent mehr Wagen. Im amerikanischen Markt, der sich zunehmend von der Krise der vergangenen Jahre erholt, lag das Plus bei gut 21 Prozent.

Deutlich verhaltener fallen die Zuwächse hingegen in Europa aus. Hier schrumpft der Gesamtmarkt wegen der ausgelaufenen Abwrackprämien in vielen Ländern in den ersten neun Monaten nach Angaben des europäischen Herstellerverbands ACEA um knapp 4 Prozent (EU und EFTA-Staaten). Zu den Gewinnern zählten lediglich Premiumhersteller wie die VW-Tochter Audi oder der Konkurrent BMW. Der Wolfsburger Konzern verbuchte nach eigenen Angaben in Europa ein Absatzplus von 1,1 Prozent auf 2,47 Millionen Autos. Damit ist Europa der bei weitem wichtigste Absatzmarkt für den Autobauer. VW hat hier einen Marktanteil von etwa 20 Prozent.

Allein im September stieg der Absatz des Konzerns um knapp acht Prozent auf 663.000 Wagen. Zum Konzern gehören neben der Kernmarke auch der Premiumhersteller Audi aus Ingolstadt, die tschechische Tochter Skoda, die spanische Marke Seat und die Nutzfahrzeugsparte.

cr/reuters