Werben für TTIP Acht Auto-Alphamänner im Kampf gegen das Chlorhuhn

Ein Star-Aufgebot der wichtigsten Auto-Bosse hat die Vorteile gepriesen, die sich aus dem Freihandelsabkommen TTIP ergeben könnten. Leicht von der Hand ging ihnen das nicht - mit vielen Zahlen wollen die Car-Guys die Stimmung drehen.
Acht für TTIP: VdA-Präsident Matthias Wissmann (Mitte) hat Arndt Kirchhoff (Kirchhoff Holding, von links), Bernhard Mattes (Ford), Rupert Stadler (Audi), Dieter Zetsche (Daimler) sowie Norbert Reithofer (BMW), Matthias Müller (Porsche) und Volkmar Denner (Bosch) um sich geschart, um für das Freihandelsabkommen zwischen EU und USA zu werben.

Acht für TTIP: VdA-Präsident Matthias Wissmann (Mitte) hat Arndt Kirchhoff (Kirchhoff Holding, von links), Bernhard Mattes (Ford), Rupert Stadler (Audi), Dieter Zetsche (Daimler) sowie Norbert Reithofer (BMW), Matthias Müller (Porsche) und Volkmar Denner (Bosch) um sich geschart, um für das Freihandelsabkommen zwischen EU und USA zu werben.

Foto: Soeren Stache/ dpa
US-Autoverkäufe 2014: Das sind Amerikas Auto-Bestseller
Foto: Ford
Fotostrecke

US-Autoverkäufe 2014: Das sind Amerikas Auto-Bestseller

Die Lieblingsautos der Deutschen 2014: VW vorn, Mercedes überholt BMW
Foto: BMW
Fotostrecke

Die Lieblingsautos der Deutschen 2014: VW vorn, Mercedes überholt BMW