Zur Ausgabe
Artikel 29 / 49
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Geschäftsreisen Auf der Überholspur: Wie Sie am schnellsten durch die weltweit wichtigsten Airports kommen

Geheimtipps Der Insider-Guide für schnellere Wege durch die Airports.
aus manager magazin 8/2008

(1) San Francisco

● Beim Anflug aus Europa möglichst einen A-Sitz buchen. Der Landeanflug erfolgt entlang der Pazifikküste, und der Blick auf Point Reyes und Golden Gate ist atem- beraubend. Eine bessere Sicht hat man nur vom Cockpit aus.

● Die Security Lines bei United sind oft sehr lang. Dann einfach bei American durchgehen und zum United-Gate laufen (maximal zwei Minuten).

● Mietwagen nach Möglichkeit vermeiden, da der Transferzug vom Ankunftsterminal zum Mietwagenzentrum fast 20 Minuten unterwegs ist. In dieser Zeit ist man längst mit dem Taxi in der Innenstadt.

(2) Los Angeles

● Nie während der Rushhour in Los Angeles landen. Zu dieser Zeit dauert die Fahrt zum Hotel auf den Freeways Stunden. Taxen riechen fast immer reichlich muffig. Besser einen Town Car buchen, angesichts der Angebotsschwemme in L. A. nicht viel teurer als ein Taxi. n Beim Start (aufs Meer hinaus) am besten rechts sitzen und hinausschauen, Marina del Rey ist einer der größten Jachthäfen in den USA mit über 5000 Booten.

(3) Washington, D. C.

● Bei Inlandsflügen immer nach Reagan National fliegen, niemals nach Dulles. Das altmodische, wenngleich witzige caterpillarartige Transportsystem und die lange Fahrt in die Stadt sind viel zu zeitaufwendig. Ein Einkaufszentrum ist nur einen Stopp mit der S-Bahn entfernt.

(4) New York

● Von den drei Flughäfen New Yorks ist LaGuardia (LGA) am schnellsten und billigsten zu erreichen (30 Dollar fürs Taxi).

● Wer in JFK oder Newark landet, sollte die zur Rushhour auftretenden Staus im Midtown-, Lincoln- oder Holland-Tunnel einkalkulieren.

● Bequem ist der Shuttle, der Washington, D. C., New York und Boston verbindet, stündlich fliegt und fast wie ein Bus verkehrt (Tickets sind austauschbar für andere Shuttles).

● Bereits vor dem Abflug nach New York empfiehlt es sich, einen Wagen bei einem privaten Fahrdienst wie First Corporate Sedans oder Sunny's zu bestellen. So lassen sich die endlosen Warteschlangen am Taxistand vermeiden.

● Wer nach New York fliegt, sollte besser kein Gepäck einchecken. Die Wartezeit am Gepäckband beträgt häufig 45 Minuten oder länger. Wer in Deutschland den ersten Flieger nimmt, kommt um die Mittagszeit an, wenn alle Terminals und Straßen frei sind. Zeitersparnis: rund eine Stunde.

GEHEIMTipp USA

● Rule 240: Wenn ein Flug Verspätung hat oder gestrichen wird, kann man sich (sofern nicht schlechtes Wetter die Ursache ist) auf eine alte Luftfahrtregel berufen. Rule 240 gilt nicht mehr offiziell, wird von den Airlines aber oft noch angewandt. Man wird dann nicht auf den nächsten Flug derselben Airline vertröstet, sondern auf den nächstverfügbaren Flug zum gewünschten Ziel gebucht.

(5) SÃo Paulo, Guarulhos

● Unbedingt zu vermeiden sind Ankunfts- und Abflugzeiten am Montagmorgen, am Freitagnachmittag sowie an den Tagen, an denen gewöhnlich Löhne und Gehälter gezahlt werden (am 5. oder 30. eines Monats). Der Transport in die Stadt dauert dann rund 45 Minuten länger.

(6) Amsterdam Schiphol

● Bei Ausreise in Nicht-Schengen-Länder dennoch die Kontrollen für Schengen-Länder benutzen. Die zusätzlichen Kontrollen passiert man erst innerhalb des Sicherheitsbereichs. Spart bis zu 30 Minuten.

● Passagiere aus EU-Staaten und der Schweiz können den Privium Service nutzen. Dafür gibt es einen Parkplatz direkt vor der Abflughalle und eine Fast-Track-Grenz- und Sicherheitskontrolle. Zeitersparnis: mindestens 30 Minuten.

(7) Zürich

● Wenn die Schlangen in der Haupthalle (Gates A) zu lang sind, können Reisende die zusätzlichen Security Checks in den hinteren Gates benutzen, indem sie den Rollbändern in Richtung Gates 62 - 86 folgen. Mit Business-Class-Ticket kann man links an der Schlange vorbeigehen.

(8) MOSKAU ScheremetJeWo Airport

● Die unberechenbare Wartezeit am Zoll, die zwischen 10 und 70 Minuten liegen kann, lässt sich mit einer sogenannten VIP-Passage auf fünf Minuten verkürzen. Die Beschleunigung ist allerdings nur gegen eine Gebühr von 300 Euro zu haben.

(9) Dubai International

● Ankunft und Abflug am Donnerstagabend oder am frühen Freitagmorgen wegen des starken Wochenendverkehrs möglichst vermeiden.

● Tipp für Sportliche: Bei mehr als zwei Stunden Aufenthalt lohnt ein Besuch des gut ausgestatteten Sportzentrums.

(10) Bangkok Suvarnabhumi

● Die langen Taxischlangen am Arrival-Gate lassen sich vermeiden, wenn man stattdessen am Departure-Gate einsteigt.

● Zwischen den beiden großen Immigration-Hallen gibt es eine kleinere, in der man nicht warten muss.

(11) Peking International

● Abholer können nicht an der Ankunftsebene halten. Deshalb muss man üblicherweise mit dem Fahrer lange Wege bis zum Parkhaus laufen. Besser ist es, den Wagen zur letzten Ausfahrt vor dem Flughafen kommen zu lassen. Deshalb gleich nach der Landung den Fahrer anrufen und ihn auf die Abflugebene fahren lassen, wo er 10 bis 15 Minuten warten darf. Spart 20 Minuten.

(12) Hongkong International Airport

● Der MTR Airport Express braucht für die 35 Kilometer bis in die City nur 24 Minuten. Das ist doppelt so schnell wie jedes Taxi und viel günstiger.

(13) TokIo Narita

● Der Narita Express (N'EX - nicht zu verwechseln mit dem Rapid Service) fährt in 60 Minuten ins Zentrum oder weiter nach Shinjuku. Schneller und günstiger als sämtliche Taxen oder jede Limousine.

Zur Ausgabe
Artikel 29 / 49
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel