US-Studie Warum 65-jährige Manager häufiger ihre Unternehmen verkaufen

Es klingt kurios. Firmen, deren CEOs 65 Jahre alt sind, werden häufiger gekauft als Unternehmen mit Jüngeren an der Spitze. Das ist das Ergebnis einer US-Studie. Die Forscher glauben: Alte haben weniger zu verlieren.
Siesta: Wer kurz vor dem Ruhestand steht, sträubt sich weniger stark gegen Übernahmen.

Siesta: Wer kurz vor dem Ruhestand steht, sträubt sich weniger stark gegen Übernahmen.

Foto: Corbis