Dienstag, 17. September 2019

Von Braunschweig bis Zwickau - VW-Standorte in Not Diese Städte zittern um VW-Milliarden

7. Teil: Zwickau

Fahrzeugkontrolle in Zwickau: Als Heimat von Audi, Horch und Trabant eine Traditionsschmiede der Autoindustrie
Weiter ist man in Zwickau. Die Heimatstadt von Audi, Horch und Trabant ist mit fast 9000 Beschäftigten der Volkswagen Sachsen GmbH der wichtigste Standort der ostdeutschen Autoindustrie - und Volkswagen für Zwickau erheblich wichtiger als für Chemnitz, wo noch ein Motorenwerk steht, oder Dresden mit der "Gläsernen Manufaktur" der Nobelkarossen.

Bereits am Montag verhängte Oberbürgermeisterin Pia Findeiß eine Haushaltssperre. Die bisher mit 47 Millionen Euro angesetzten Gewerbesteuereinnahmen werden jetzt um 10 Millionen niedriger geschätzt. Für 2016 rechnet die Verwaltung mit einem Minus von 15 Millionen. Der Neubau von Sporthallen, die Sanierung des Theaters und freiwillige Leistungen wie kostenlose Schulbusse oder Gratismittagessen für bedürftige Kinder stehen auf der Kippe.

Folgen Sie Arvid Kaiser auf twitter

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung