Mittwoch, 18. September 2019

Von Braunschweig bis Zwickau - VW-Standorte in Not Diese Städte zittern um VW-Milliarden

6. Teil: Baunatal

Auszubildende im VW-Werk Kassel: Motor der Vorstadt Baunatal
Kurz hinter der Landesgrenze in Hessen steht das erste nicht-niedersächsische Volkswagen-Werk. Intern heißt der Standort Kassel, doch das Fabrikgelände gehört zur benachbarten Stadt Baunatal - einer weiteren Kunststadt, die wegen des Werks aus mehreren Dörfern fusioniert wurde. Baunatal konnte zuletzt 72 Millionen Euro Gewerbesteuer einnehmen. Das achtmal so große Kassel kam nur auf die doppelte Summe.

"Wir haben natürlich Sorgen, warnen aber davor, in Panik zu verfallen", beschrieb dennoch Bürgermeister Manfred Schaub laut "Hessisch-Niedersächsischer Allgemeiner" im Rathaus die Lage. Jetzt konkrete Zahlen zu nennen, sei "Kaffeesatzleserei". Erstmal helfe die - wie in anderen VW-Städten auch - in den Rekordjahren angesparte Rücklage. Aber ob Baunatal die Sanierung mehrerer Zweckbauten aus den 60er und 70er Jahren stemmen kann?

Folgen Sie Arvid Kaiser auf twitter

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung