Ruhrkonzern in Not: Die wichtigsten Akteure von Thyssenkrupp
Foto: DPA
Fotostrecke

Ruhrkonzern in Not: Die wichtigsten Akteure von Thyssenkrupp

Konzernspaltung und Stahlfusion abgesagt, Aktie gewinnt fast 20 Prozent Thyssenkrupp will 6000 Stellen streichen

Thyssenkrupp gibt die Pläne für ein Stahl-Joint-Venture und für eine Konzernaufspaltung auf und will stattdessen die lukrative Aufzugssparte an die Börse bringen - aber im Zuge des nun anstehenden Umbaus auch 6000 Stellen streichen. Die Aktie gewinnt in der Spitze fast 20 Prozent.
rei mit Nachrichtenagenturen