Proteste gegen Fahrdienst Taxifahrer protestieren gegen Uber - Verkehrschaos in Brüssel

Von mm-newsdesk
Proteste in Brüssel: Taxifahrer befürchten wegen der Konkurrenz von Uber und dessen App Uber Pop einen Preisverfall

Proteste in Brüssel: Taxifahrer befürchten wegen der Konkurrenz von Uber und dessen App Uber Pop einen Preisverfall

Foto: REUTERS

Brüssel - Mit einer Demonstration gegen den umstrittenen Fahrdienstanbieter Uber haben Taxifahrer in Brüssel den Verkehr am Mittwoch erheblich behindert. Wegen einer Blockade der Autobahnausfahrt zum internationalen Flughafen Zaventem mussten Reisende zu Fuß mit Polizeibegleitung zum Airport gehen, berichtete die Nachrichtenagentur Belga.

Ziel des Autokorsos war das EU-Viertel im Osten der belgischen Hauptstadt. Zu der Demo hatten sich Fahrer aus mehreren europäischen Ländern angekündigt. Sie protestieren gegen das US-Unternehmen, weil sie einen Preisverfall befürchten. Uber bietet über eine Smartphone-App verschiedene Fahrdienste an, darunter auch von privaten Fahrern.

Die Fahrer befürchten wegen der Konkurrenz von Uber einen Preisverfall. Bereits im März hatten Hunderte in Brüssel demonstriert und mit ihren Autos ein Verkehrschaos ausgelöst. Uber vermittelt Fahrten über eine Smartphone-App. Der Fahrdienst ist deshalb umstritten und geriet in Konflikte mit dem Taxigewerbe und Aufsichtsbehörden.

Vor allem missfällt ihnen der Service Uber Pop, bei dem Privatleute als Fahrer vermittelt werden. Das wird als Verzerrung des Wettbewerbs kritisiert. In Deutschland wurde das Uber-Geschäft durch mehrere Gerichtsentscheidungen stark eingeschränkt. Seit Mai setzt Uber in Deutschland verstärkt auf das Angebot Uber X mit Mietwagen und professionellen Fahrern.

la/dpa/afp
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.