Springer Digitalgeschäft stützt

Springer steckt den Einbruch im Printgeschäft überraschend gut weg. Zuwächse im digitalen Geschäft machten die Investitionen in den Umbau des gesamten Printbereichs und rückläufige Auflagen im zweiten Quartal fast wett. Und Konzernchef Döpfner plant offenbar bereits den nächsten Coup.
Setzt voll aufs Digital-Geschäft: Springer-Chef Mathias Döpfner

Setzt voll aufs Digital-Geschäft: Springer-Chef Mathias Döpfner

Foto: Wolfgang Kumm/ dpa
mihec/rtr
Mehr lesen über
Verwandte Artikel