Samstag, 20. April 2019

Spobis-Kongress mit 3500 Teilnehmern Milliardenbusiness Sport - diese Dax-Konzerne sind dabei

Spobis Bühne 2019 in Düsseldorf: Milliarden-Business Sport

2. Teil: DAZN, Facebook, Spotify: die Player der Medienbranche beim SPOBIS

DAZN, Facebook, Spotify: die Player der Medienbranche beim SPOBIS

Die dritte Komponente neben Sportrechtehaltern und der werbetreibenden Industrie sind die Medien. Und das Medienrechte-Geschäft hat sich in den vergangenen Jahren massiv verändert, es gibt immer mehr digitale Marktteilnehmer, die mit den Platzhirschen vergangener Jahre in den Wettbewerb treten.

SPONSORs
Heft März 2019

SPONSORs ist der führende deutschsprachige Informations-dienstleister im Sportbusiness.

Mehr Infos zu SPONSORs

Facebook ist einer der spannendsten Player in der Medienbranche, hat das soziale Netzwerk doch bereits Rechte der UEFA Champions League und NFL erworben. Doch welche Rechte passen wirklich am besten zur Facebook-Strategie in Europa? Und wie positioniert sich das Unternehmen vor der kommenden Ausschreibung der Bundesliga-Rechte? Beim SPOBIS gibt Facebook-Director Peter Hutton Einblicke, der nach seiner Zeit als Eurosport-CEO nun erstmals in seiner neuen Rolle nach Düsseldorf kommt.

Von Netflix-Podcasts bis hin zu BBC-Programmen, von Radio bis hin zu Fernsehsendern, von Youtube-Stars über Bundesligisten bis hin zu Werbetreibenden - die gesamte Medienbranche erschließt die Kraft von Audio. Was für viele Entscheider erst nach und nach relevant wurde und wird, wusste Spotify schon bei seiner Gründung im Jahr 2006. Seitdem hat sich der Audio-Pionier ständig weiterentwickelt und ist zum Trendsetter geworden. Beim SPOBIS 2019 wird Spotify-Europachef Michael Krause einen Einblick in das Erfolgsrezept des Streaming-Dienstes geben und erklären, was die Plattform für den Sport bereithält.

Alle Medien-Programmpunkte beim SPOBIS 2019 im Überblick

Das komplette SPOBIS-Programm im Überblick

Tickets für den SPOBIS 2019


2014 wurde Twitch für 970 Millionen US-Dollar von Amazon gekauft. Die Streaming-Plattform wächst rasant - und hat mit Burkhard Leimbrock seit 2017 einen Commercial Director Europe. Wird Twitch das traditionelle Fernsehen und andere Streaming-Dienste abhängen? Beim SPOBIS 2019 liefert Leimbrock Antworten.

Welche Geschäftsmodelle setzen sich in den kommenden fünf Jahren durch - und welche Medienmarken sind damit künftig für Sportrechtehalter relevant? Darüber diskutieren in Düsseldorf Thomas de Buhr (EVP DACH, DAZN), Susanne Aigner-Drews (Geschäftsführerin Discovery Communications DACH) und Holger Blask (Direktor Audiovisuelle Rechte & Mitglied der Geschäftsleitung, Deutsche Fußball Liga).

Seite 2 von 2

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung