Spartengewerkschaften Klein, aber schlagkräftig

Vor allem im Luftverkehr, aber auch bei der Bahn und bei Ärzten gibt es einflussreiche Spartengewerkschaften. manager magazin online zeigt die Vereinigungen, deren Arbeitskämpfe meist weitreichende Folgen für die Bürger haben.
Foto: Marius Becker/ dpa

Vereinigung Cockpit (VC): Der "Verband der Verkehrsflugzeugführer und Flugingenieure in Deutschland" setzt sich für die Interessen von rund 9300 Cockpit-Besatzungsmitgliedern aus allen deutschen Airlines und von Verkehrshubschrauberführern ein.

Fluglotsen und Co.

Foto: DPA

Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF): Zu den etwa 3900 Mitgliedern gehören Lotsen in den Towern, bei der militärischen Flugsicherung und bei den Vorfeldkontrollen.

Flugbegleiter

Foto: Frank Rumpenhorst/ dpa

Unabhängige Flugbegleiter Organisation (Ufo): Nach eigenen Angaben ist sie die einzige deutsche Gewerkschaft, die sich ausschließlich für das fliegende Kabinenpersonal einsetzt. Die Ufo hat gut 10 000 Mitglieder.

Luftfahrtbranche allgemein

Foto: Boris Roessler/ dpa

Arbeitnehmergewerkschaft im Luftverkehr (AGiL): Die erst Ende 2012 gegründete Gruppierung gilt als neuer Machtfaktor im Lufthansa-Konzern. Nach eigenen Angaben vertritt sie alle Beschäftigten von Fluggesellschaften, Airportbetreibergesellschaften und Dienstleistungsunternehmen mit Bezug zur Luftfahrtbranche.

Lokführer

Foto: Hendrik Schmidt/ dpa

Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL): Sie hat rund 34.000 Mitglieder und ist Tarifpartner der Deutschen Bahn und mehrerer Privatbahnen. Nach eigenen Angaben organisiert sie mehr als 80 Prozent der Lokomotivführer und zahlreiche Zugbegleiter.

Ärzte

Foto: Frank Leonhardt/ dpa

Marburger Bund (MB): Die nach eigenen Angaben einzige tariffähige Ärztegewerkschaft in Deutschland kämpft unter anderem für bessere Arbeitsbedingungen ihrer rund 115.000 Mitglieder in Kliniken.

ts/dpa
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.