Gemeinschaftsunternehmen Siemens verkauft Unify an Atos

Siemens: Unify geht an Atos - und Siemens verstärkt die Kooperation mit Atos bei der Digitalisierung

Siemens: Unify geht an Atos - und Siemens verstärkt die Kooperation mit Atos bei der Digitalisierung

Foto: Sven Hoppe/ picture alliance / dpa

Der Industriekonzern Siemens und die Gores Group verkaufen ihr Gemeinschaftsunternehmen Unify an den Spezialisten für digitale Services, Atos. Das 2008 als Siemens Enterprise Communications gegründet Unternehmen habe mit seinen Kommunikationssoftware-Produkten zuletzt einen Umsatz von 1,2 Milliarden Euro erzielt, teilten die beteiligten Unternehmen mit. Unify gehört bisher zu 49 Prozent Siemens  und zu 51 Prozent dem Investor Gores Group.

Außerdem wollen Siemens und Atos ihre gemeinsamen Forschungsprogramme und die Kooperation bei Digitalisierung erweitern. Dazu wurde unter anderem die bestehende IT-Vereinbarung verlängert und das Mindestgeschäftsvolumen von Juli 2011 bis Dezember 2021 um gut 3 Milliarden Euro nach oben gesetzt.

Zudem hat Siemens die Haltefrist für seine Atos-Aktien verlängert. Der größte Gesellschafter mit einem Anteil von 12 Prozent wird damit bis 2020 keine Anteile veräußern.

la/dpa