Montag, 20. Mai 2019

Am Ende des Tages Diese Olympia-Rekorde von Rio sind wirklich für die Ewigkeit

Kann seine Medaillen mit einer Hand schon gar nicht mehr zählen: Schwimmstar Michael Phelps

Okay, das mit Michael Phelps ist schon nicht schlecht. Der US-Schwimmer hat jetzt die meisten Goldmedaillen in der olympischen Geschichte gesammelt - nicht nur der Neuzeit, sondern, wenn die Überlieferung stimmt, auch den antiken Rekord der meisten Einzelsiege gebrochen. Der gehörte angeblich dem Läufer Leonidas von Rhodos und hielt 2168 Jahre - bis eben zu den Olympischen Spielen von Rio de Janeiro.

Aber wird der Wettbewerb tatsächlich damit in Erinnerung bleiben? Rekorde zu brechen gehört doch zum olympischen Alltag. Und wer will schon ausschließen, dass Michael Phelps 2020 in Tokio nach tiefer Krise und überraschendem Comeback schon wieder antritt und dann - 35-jährig - noch einen draufsetzt.

Rio de Janeiro muss in anderen Kategorien punkten. Und da gibt es durchaus einige Alleinstellungsmerkmale ...

Folgen Sie Arvid Kaiser auf twitter

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung