Sonntag, 20. Oktober 2019

Bieterstreit um Norwegian wirbelt Luftverkehrsmarkt auf Das sind die größten Billigfluglinien Europas

8. Teil: Easyjet

Easyjet feiert die von Air Berlin gewonnene Basis Berlin-Tegel

Auch Easyjet hat eine markante Gründergeschichte. Heute hat der griechische Reedersohn Stelios Haji-Ioannou, der 1995 Pionierarbeit für den Billigflugtrend leistete, jedoch trotz seines großen Aktienpakets nicht mehr viel im Unternehmen zu sagen.

Die Führung übernimmt seit Ende 2017 Ex-Tui-Manager Johan Lundgren. Vorgängerin Carolyn McCall hat Easyjet als Marktführer im britischen Luftverkehrsmarkt, dem größten Europas, etabliert - aber wiederholt vor drohender Gefahr durch den Brexit gewarnt: Das Geschäftsmodell steht und fällt mit leichtem Zugang zum Kontinent. Aus der Air-Berlin-Konkursmasse hat Easyjet sich ein Kontingent einschließlich einer neuen Basis in Berlin-Tegel herausgegriffen.

Passagiere 2017: 80,2 Millionen

Umsatz: 5,8 Milliarden Euro

Gewinn: 350 Millionen Euro

Flotte: 298 Flugzeuge

Flugziele: 150

(Geschäftsjahr 2017, vom 1. Oktober 2016 bis 30. September 2017)

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung