Montag, 16. September 2019

EXKLUSIV Rocket Internet Oliver Samwer prüft Rückzug von der Börse

Oliver Samwer: Er selbst verlauft seine Aktien nicht.

Der Internet-Investor Oliver Samwer arbeitet an einem Plan, seine Start-up-Holding Rocket Internet von der Börse zu nehmen. Dies berichtet das manager magazin unter Berufung auf mehrere Insider. Im Aufsichtsrat sei bereits über das Projekt gesprochen worden; im Hintergrund arbeite ein Team die sinnvollste Struktur für einen solchen Deal aus. Als wahrscheinlichste Option gilt aktuell, dass das Unternehmen so viele Aktien wie möglich zurückkauft, Samwer selbst allerdings nicht verkauft.

Dadurch würde er am Ende die Gesellschaft kontrollieren. Noch gebe es aber keine Entscheidung, sagen Beteiligte. Rocket Internet kommentierte die Informationen auf Anfrage nicht.

Oliver Samwer hält derzeit 44 Prozent an Rocket Internet Börsen-Chart zeigen. Insider berichten, dass Samwer inzwischen überzeugt sei, dass ein Wagniskapitalgeber wie Rocket nichts an der Börse verloren habe. Er würde gern wieder fern der Öffentlichkeit ungestört als opportunistischer Investor agieren.

Rocket Internet hatte zuletzt zahlreiche Beteiligungen verkauft. Dadurch verfügt das Unternehmen über liquide Mittel in Höhe von 3,6 Milliarden Euro. Das wäre voraussichtlich genug, um einen Börsenrückzug zu finanzieren.

Lesen Sie die ganze Geschichte auf manager magazin premium.

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung