Samstag, 7. Dezember 2019

Starke Quartalszahlen Osram-Bieter AMS verdoppelt Gewinn

Der potenzielle Osram-Käufer AMS hat gute Zahlen vorgelegt
Andreas Gebert/REUTERS
Der potenzielle Osram-Käufer AMS hat gute Zahlen vorgelegt

Der an einer Übernahme von Osram interessierte österreichische Sensorspezialist AMS hat im dritten Quartal deutlich mehr verdient. Der Gewinn hat sich mit 158 Millionen US-Dollar (aktuell 142 Millionen Euro) im Vergleich zum Vorjahresquartal mehr als verdoppelt. Das teilte AMS am Dienstagmorgen mit.

Der Umsatz kletterte auf 645 Millionen Dollar (578 Millionen Euro), ein Zuwachs von 41 Prozent. Das Unternehmen zeigte sich zuversichtlich, dass das Übernahmeangebot "erfolgreich sein wird".

AMS hatte am Freitag ein zweites Übernahmeangebot für Osram abgegeben. Es beträgt erneut 41 Euro je Aktie, die Mindestannahmeschwelle wurde aber auf 55 Prozent gesenkt. Zuvor hatte die Schwelle bei 62,5 Prozent gelegen, woran das erste Angebot Anfang Oktober gescheitert war.

"Wir haben in den vergangenen Tagen konstruktive Gespräche mit AMS über die Rahmenbedingungen für ein neues Übernahmeangebot geführt", hatte Osram-Chef Olaf Berlien am Freitag erklärt. Der Vorstand sei zuversichtlich, dass sich beide Seiten auf ein zukunftsfähiges strategisches Konzept verständigen werden.

Die konkurrierenden Investoren Bain Capital und Advent planen vorerst kein weiteres Übernahmeangebot für den Beleuchtungskonzern, hieß es.

rei/dpa

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung