Dienstag, 25. Februar 2020

Traditionszeitung auf Erfolgskurs "New York Times" knackt 5-Millionen-Abonnenten-Marke

Eine amerikanische Institution: Die "New York Times" zählt zu den angesehensten Zeitungen der Welt - jedenfalls außerhalb des Weißen Hauses.
Ole Spata/ PA
Eine amerikanische Institution: Die "New York Times" zählt zu den angesehensten Zeitungen der Welt - jedenfalls außerhalb des Weißen Hauses.

Sie ist eines der Lieblingsfeindbilder von US-Präsident Donald Trump, doch von den vielen Nachrichten, die der Mann im Weißen Haus produziert, inklusive des Impeachment-Verfahrens gegen ihn, profitiert die Zeitung mit am meisten: Vor allem der Versuch der Amtsenthebung Trumps sowie der Vorwahlkampf in den USA haben der Zeitung "New York Times" eigenen Angaben zufolge einen deutlichen Kundenzuwachs beschert.

Insgesamt habe das Blatt bis Ende 2019 die Zahl von fünf Millionen Abonnenten übersprungen, teilte die "New York Times" am Donnerstag in ihrem Bericht zum letzten Quartal 2019 mit. Dazu gehörten sowohl Print- als auch Online-Nachrichten-Kunden, wobei Letztere knapp 3,5 Millionen ausmachten.

Vor allem die turbulente Nachrichtenlage in den USA habe dem Digitalangebot neuen Schwung gegeben: Die Zahl der Nachrichten-Kunden wuchs in den letzten drei Monaten 2019 im Vergleich zum Vorjahr demnach um 30 Prozent. Im gesamten vergangenen Jahr seien mehr als eine Million Kunden dazugekommen - eigenen Angaben zufolge der höchste jährliche Anstieg in der Geschichte der renommierten Zeitung. Zudem gebe es knapp 1 Million Nutzer, die für Kochrezepte und Kreuzworträtsel zahlten. Das Ziel der "New York Times" sind 10 Millionen Abonnenten für Print und Online bis 2025.

cr/dpa-afx

© manager magazin 2020
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung