Montag, 14. Oktober 2019

Next Insurance wird zum Einhorn Munich Re investiert weitere 250 Millionen Dollar in Versicherungs-Start-up in den USA

Joachim Wenning, Vorstandschef der Münchener Rück, ist von Next Insurance überzeugt
picture alliance / Lino Mirgeler
Joachim Wenning, Vorstandschef der Münchener Rück, ist von Next Insurance überzeugt

Die Münchener Rück investiert 250 Millionen Dollar in ein amerikanisches Versicherungs-Start-up. Der weltgrößte Rückversicherer stemmt eine Finanzierungsrunde bei der kalifornischen Next Insurance damit allein und stockt seine Beteiligung auf 27,5 Prozent auf, teilten beide Unternehmen am Montag mit.

Dabei wird die erst vor drei Jahren von drei Israelis gegründete Next Insurance mit gut einer Milliarde Dollar bewertet. Anders als die meisten "InsurTechs" zielt Next nicht auf Privatkunden ab, sondern auf kleine und mittlere Unternehmen - vom Nagelstudio bis zur Anwaltskanzlei. 70.000 Kunden zahlen inzwischen Prämien von rund 77 Millionen Dollar.

Die Münchener Rück war über ihre Startup-Investment-Tochter Munich Re Ventures bereits früh bei Next Insurance eingestiegen. Zudem fungiert der Konzern als Rückversicherer des Start-ups, das in 21 US-Bundesstaaten eine Vollversicherungs-Lizenz hat und in allen mit Ausnahme von New York über eine Vertriebslizenz verfügt.

Insgesamt haben Startup-Investoren 381 Millionen Dollar in das Unternehmen gesteckt. "Next Insurance hat mit seinem daten- und technologiegetriebenen Geschäftsmodell hervorragende Wachstumschancen, die wir gemeinsam nutzen werden", sagte Münchener-Rück-Chef Joachim Wenning.

rei/Reuters

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung