26 Milliarden Dollar für Xing-Konkurrenten Microsoft übernimmt Karriere-Netzwerk Linkedin

Übernahme in der IT-Branche: Der Software-Riese Microsoft übernimmt das Karriere-Netzwerk Linkedin für rund 26 Milliarden US-Dollar.
Linkedin-Zentrale im kalifornischen Mountain View: Microsoft übernimmt den Xing-Konkurrenten

Linkedin-Zentrale im kalifornischen Mountain View: Microsoft übernimmt den Xing-Konkurrenten

Foto: AP

Microsoft will das Karriere-Netzwerk Linkedin schlucken. Der deutlich größere Konkurrent des deutschen Anbieters Xing werde dabei insgesamt mit 26,2 Milliarden Dollar bewertet, teilten Microsoft  und Linkedin am Montag mit.

Microsoft bietet 196 Dollar pro Aktie. Das ist ein Aufpreis von knapp 50 Prozent auf den Linkedin-Schlusskurs von 131,08 Dollar von Freitag.

Bei LinkedIn können sich Nutzer in beruflichen Profilen vorstellen, nach neuen Jobs Ausschau halten und mit anderen Mitgliedern vernetzen. Unternehmen nutzen das Portal auch für die Suche nach Mitarbeitern. Im ersten Quartal 2016 kletterte die weltweite Nutzerzahl von 414 auf 433 Millionen.

Auch Xing-Papiere klettern zweistellig

Im deutschsprachigen Raum überschritt LinkedIn die Marke von acht Millionen Mitgliedern. Das deutsche Karriere-Netzwerk Xing kommt dagegen auf mehr als zehn Millionen Mitglieder.

Fotostrecke

Microsoft, Google und FB auf Einkaufstour: Die größten Übernahmen in der Tech-Branche

Foto: Jens Büttner/ dpa

An der Börse kamen die Übernahmepläne von Microsoft gut an: Sowohl die Aktien von Linkedin als auch die Papiere des deutschen Konkurrenten Xing legten zuletzt zweistellig zu. Zuletzt kletterte die Aktie von Xing um 11 Prozent auf 185 Euro. Damit hat Xing seinen Börsenwert binnen drei Jahren mehr als verdreifacht.

mehr in Kürze auf manager magazin Online