Lufthansa siedelt Eurowings in Österreich an "Eurowings soll zur drittgrößten Billig-Airline Europas aufsteigen"

Von mm-newsdesk
Lufthansa-Chef Spohr: "Mehr als 100 Flugzeuge" soll Eurowings haben

Lufthansa-Chef Spohr: "Mehr als 100 Flugzeuge" soll Eurowings haben

Foto: Arne Dedert/ dpa

Die Lufthansa siedelt ihre neue Billigfluglinie Eurowings in Österreich an. Die Lufthansa-Spitze habe entschieden, die notwendige Flug-Betriebsgenehmigung für die Airline in Österreich zu beantragen, sagte Konzernchef Carsten Spohr in einem Interview mit der Zeitung "Die Presse" am Wochenende. Alle neu hinzukommenden Eurowings-Flugzeuge werden damit mit einer österreichischen Kennung durch Europa fliegen. "Eurowings soll schnell mehr als 100 Flugzeuge haben und zur drittgrößten Billig-Airline Europas aufsteigen."

Es werde aber in verschiedenen Städten Betriebsstätten für die Airline geben. Neue Jobs bei Eurowings entstünden dort, wo die Flugzeuge stationiert sein werden, sagte er. Das Konzept ist in der Branche üblich: Jets des Billig-Marktführers Ryanair etwa fliegen mit einer irischen Kennung am Heck durch Europa, obwohl viele der Flugzeuge nicht auf der Insel stationiert sind.

Mit der vorigen Sommer vorgestellten Marke will die Lufthansa der harten Konkurrenz durch Billigflieger Paroli bieten. Kernpunkt sind niedrigere Kosten: Sie sollen dank geringerer Löhne und mehr Sitzen im Flugzeug 40 Prozent unter denen der angestammten Kranichlinie liegen. Gegen die Pläne geht die Piloten-Gewerkschaft Vereinigung Cockpit auf die Barrikaden. Die eigentlich als Regionalfluglinie gestartete Eurowings verfügt bereits über eine deutsche Betriebsgenehmigung und betreibt derzeit gut 20 Flugzeuge.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.