Lokführerstreik Wirtschaft ächzt unter dem Rekordstreik - wer es nicht ins Büro schafft, bekommt weniger Geld

Der Lokführer-Streik sprengt alle Dimensionen: Auf etwa 100 Millionen Euro täglich schätzen Experten den Schaden. Vor allem die Chemie- und Autobranche leidet jetzt. Arbeitnehmern, die nicht im Büro erscheinen, droht ein Abzug vom Gehalt.
Signal auf Rot: Die Bahn steuert auf einen Rekordstreik zu

Signal auf Rot: Die Bahn steuert auf einen Rekordstreik zu

Foto: Jens Büttner/ dpa
nis/dpa/rtr