Heidelberger Leben Lloyds verkauft an Cinven und Hannover Rück

Die malade britische Bank Lloyds trennt sich wie erwartet von ihrer Tochter Heidelberger Leben. Der Lebensversicherer wird an den Finanzinvestor Cinven und die Hannover Rück weitergereicht.
Hauptsitz der Hannover Rück: Der Rückversicherer hält künftig 20 Prozent am Lebensverischerer Heidelberger Leben

Hauptsitz der Hannover Rück: Der Rückversicherer hält künftig 20 Prozent am Lebensverischerer Heidelberger Leben

Foto: Andre Kolm/ dpa

Heidelberg - Der deutsche Versicherer Heidelberger Leben bekommt einen neuen Eigentümer. Die frühere MLP-Tochter wandert für 300 Millionen Euro von der britischen Bank Lloyds zum Finanzinvestor Cinven und der Hannover Rück. Der deutsche Rückversicherer wird über ein Gemeinschaftsunternehmen mit Cinven indirekt zu 20 Prozent an Heidelberger Leben beteiligt sein.

Über den Verkauf des auf fondsgebundene Lebensversicherungen spezialisierten Unternehmens mit rund 300.000 Kunden und knapp 300 Mitarbeitern wurde bereits in den vergangenen Tagen heftig spekuliert.

Die Hannover Rück  hatte am Dienstag mitgeteilt, dass sie mit einem zweistelligen Millionen-Betrag als Miteigentümer bei der Heidelberger Leben einsteigen könnte. Lloyds  musste den Versicherer als Teil der in der Finanzkrise erhaltenen Hilfen verkaufen. Der Kaufpreis fiel etwas niedriger als erwartet aus und wird das Ergebnis mit insgesamt 330 Millionen Pfund belasten.

krk/rtr
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.