Sonntag, 31. Mai 2020

Nach Abgang von Ex-Vorstand Bruch Linde ordnet Führung des Anlagenbaus neu

Linde: Sparte Anlagenbau hat neuen Chef

Der deutsch-amerikanische Linde-Konzern hat nach Informationen von manager magazin die Führung seines Anlagenbau-Geschäfts neu geordnet. Nach dem Abgang von Ex-Konzern-Vorstand Christian Bruch (50), der auch für den Anlagenbau verantwortlich war, leitet mit dem heutigen Tag der bisherige Finanzchef Jürgen Nowicki die Sparte. Dies geht aus einer internen Mitteilung von Linde hervor.

Nowicki ist seit 1991 bei Linde und hat etliche Stationen im Konzern durchlaufen. Unter anderem war er Finanzchef des Gasegeschäfts der alten Linde AG in Nordamerika.

Auf Nowickis bisherigen Posten rückt Michael Ullrich vor. Ullrich arbeitet seit 2003 für den Linde-Konzern. Zuletzt war er Bereichsleiter in der Anlagenbausparte. Vor der Fusion mit Praxair leitete er den Bereich Finanzen, Controlling und Investments der Linde AG. Nach dem Zusammenschluss wurden ihm eine Zeitlang Wechselabsichten nachgesagt. Ullrich konnte sich aber offensichtlich erfolgreich gegen eine Abschiebung in die USA wehren und blieb bei Linde.

Vor zwei Wochen war bekannt geworden, dass Ex-Chef Bruch im Mai die Führung der Siemens-Tochter Siemens Energy übernimmt. Nach bisheriger Planung soll Bruch Siemens Energy Ende September an die Börse führen. Den Vorsitz des Aufsichtsrats soll Siemens-Chef Joe Kaeser übernehmen.

mmo

© manager magazin 2020
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung