Imageschaden für Weltfußball und Sponsoren Warum die Krisen-Kommunikation der Fifa scheitern wird

Von Tom Buschardt
Von Tom Buschardt
Versuchen kann man es ja: Walter De Gregorio, Kommunikationsdirektor der Fifa, stellt den Weltfußballverband als Opfer dar - und als Aufklärer der internen Skandale. Eine Strategie, die nach der Geschichte des Verbandes nicht mehr aufgehen kann.

Versuchen kann man es ja: Walter De Gregorio, Kommunikationsdirektor der Fifa, stellt den Weltfußballverband als Opfer dar - und als Aufklärer der internen Skandale. Eine Strategie, die nach der Geschichte des Verbandes nicht mehr aufgehen kann.

Foto: REUTERS
Tom Buschardt
Mehr lesen über