Supersportwagen Brandgefahr - Lamborghini ruft 4-Millionen-Dollar-Autos zurück

Lamborghini ruft seine Supersportwagen Lamborghini Veneno zurück in die Werkstatt - Autos, für die ihre Besitzer mindestens 4 Millionen Dollar bezahlt haben. Der Rückruf dürfte logistisch leicht zu bewältigen sein, denn es müssen nur 12 Kunden angeschrieben werden.
Lamborghini Veneno Roadster: Rückruf wegen Brandgefahr

Lamborghini Veneno Roadster: Rückruf wegen Brandgefahr

Foto: Lamborghini

Wer einen Lamborghini Veneno fährt, gehört zu einem übersichtlichen und exklusiven Kundenkreis. Gerade einmal 12 Exemplare, 3 Hardtop- und 9 Roadster-Modelle, wurden bislang weltweit verkauft. Diese 12 Autofans, die für ihren italienischen Traum-Sportwagen mindestens jeweils 4 Millionen Dollar ausgegeben haben, bekommen jetzt Post von ihrem Hersteller: Der Veneno muss wegen Brandgefahr zurück in die Werkstatt.

Unter "bestimmten Fahrbedingungen" und bei einem vollen Tank könnten möglicherweise Benzin oder Benzindämpfe in Kontakt mit Teilen der heißen Auspuffanlage kommen, teilte die US-Behörde für Straßensicherheit (NHTSA) mit. Die möglichen Folgen mag man sich bei dem 12-Zylinder mit 750 PS, der von Lamborghini als "straßentauglicher Rennwagen" beworben wird, lieber nicht vorstellen.

Die 12 Venenos gehören zu den 5900 Fahrzeugen aus der Aventador-Serie, die Lamborghini nun weltweit zurückruft. Im Vergleich zum Veneno ist der Aventador fast schon ein Massenmodell - er ist in der Basisversion zu Preisen ab 400.000 Dollar zu haben.

Besitzer eines Veneno dürften trotz des Rückrufs gelassen bleiben. Ihre Autos sind seit der Anschaffung deutlich im Wert gestiegen, unter Sammlern werden für einen Lamborghini Veneno inzwischen Preise von 10 Millionen Dollar oder mehr aufgerufen. Dass sich dies durch den aktuellen Sicherheitsmangel ändern wird, ist unwahrscheinlich.

la/mmo
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.