Noch trotzt Huawei dem Druck der USA "Überleben ist unsere erste Priorität"

Huawei, der weltgrößte Netzwerkausrüster und zweitgrößte Smartphone-Hersteller, hat im Jahr 2019 seinen Umsatz um 18 Prozent steigern können - trotz der Sanktionen der USA. Allerdings rechnet der chinesische Konzern mit weniger Wachstum im Jahr 2020.

Huawei, der weltgrößte Netzwerkausrüster und zweitgrößte Smartphone-Hersteller, hat im Jahr 2019 seinen Umsatz um 18 Prozent steigern können - trotz der Sanktionen der USA. Allerdings rechnet der chinesische Konzern mit weniger Wachstum im Jahr 2020.

Foto: Mark Schiefelbein/AP
Huawei Mate 30 Pro

Huawei Mate 30 Pro

Foto: LUKAS BARTH-TUTTAS/EPA-EFE/REX
rei/dpa