Möbel-Versandhändler Home24-Vorstand Christoph Cordes verlässt das Unternehmen

Abschied von Home24: Christoph Cordes (3. von links) verlässt den Möbel-Versandhändler, Marc Appelhoff, (2. von links) bleibt Vorstandschef

Abschied von Home24: Christoph Cordes (3. von links) verlässt den Möbel-Versandhändler, Marc Appelhoff, (2. von links) bleibt Vorstandschef

Foto: home24

Der Online-Versandhändler für Möbel, Home24 , muss seinen Vorstand umbauen. Der für Operations und Produktsortiment zuständige Vorstand Christoph Cordes verlässt das Unternehmen zum Jahresende, wie das einst von Rocket Internet gegründete Unternehmen am Dienstag mitteilte. Seine Nachfolgerin im Vorstand wird Brigitte Wittekind, die seit 2014 als Senior Vice President die Investitionsprojekte im Bereich Operations verantwortet hat.

Der für Marketing, Vertrieb und Finanzen zuständige Vorstand Marc Appelhoff  verlängert seinen Vertrag dagegen vorzeitig um drei Jahre und wird mit Wirkung zum 1. Januar 2020 Vorstandsvorsitzender vom Home24. Zusätzlich übernimmt er den Bereich Commercial.

Der Möbel-Versandhändler Home24 wurde 2009 von dem Investor Rocket Internet gegründet und ging im Juni 2018 an die Börse. Der Emissionspreis pro Aktie lag bei 23 Euro, inzwischen pendelt der Aktienkurs um die Marke von 4 Euro. Aus Anlegersicht ist die von Rocket-Gründer Oliver Samwer versprochene "Wachstumsstory" von Home24 ein Desaster, das Unternehmen schreibt weiterhin rote Zahlen.

Lesen Sie auch:

Die Innovations-Illusion der Digitalwirtschaft
Die Blender von Home24 


Mit Appelhoff, Wittekind und Johannes Schaback, der seinen Vertrag bereits im März verlängert hatte, bleibt es damit bei einer dreiköpfigen Führungsspitze von home24. "Wir bedanken uns bei Christoph Cordes für sein großartiges Engagement sowie die stets vertrauensvolle Zusammenarbeit", sagte Lothar Lanz, Vorsitzender des Aufsichtsrats. Cordes sagte: "Für mich ist nun die Zeit gekommen, mich neuen beruflichen Herausforderungen zu widmen."

Im Video: Home24 - wie ein Startup an die Börse kam, das dort gar nicht hingehört

manager-magazin.de
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.