Posse um neue Chefin Die Neue setzt sich durch: Titzrath zieht in Vorstand des Hamburger Hafens ein

Angela Titzrath

Angela Titzrath

Foto: DPA

Beim Hamburger Hafenbetreiber HHLA hat die künftige Vorstandschefin Angela Titzrath einen Machtkampf für sich entschieden. Sie ziehe bereits am 1. Oktober in den Vorstand ein, teilte das Unternehmen, das rund 1,2 Milliarden Euro umsetzt, am Mittwoch mit .

Bislang sollte die ehemalige Personalchefin der Deutschen Post erst zum 1. Januar 2017 in den Vorstand rücken und dann sofort den Vorstandsvorsitz übernehmen. Der vierköpfige, komplett männlich besetzte Vorstand unter dem Vorsitzenden Klaus-Dieter Peters hatte nach Informationen von manager-magazin.de die Berufung Titzraths intern stark kritisiert.

Gleichzeitig hatte der Aufsichtsratsvorsitzende Peer Witten es anfangs nicht organisieren können, der neuen CEO, die praktisch über keine Branchenerfahrung verfügt, eine adäquate Einarbeitung zu organisieren. Für Deutschlands mit Abstand wichtigsten Hafenbetreiber hätte diese Konstellation ein erhebliches Risiko bedeutet.

Titzrath arbeitet nun erst einmal als Vorstand ohne Ressort. Dadurch werde "der reibungslose Übergang des Vorstandsvorsitzes zum Jahreswechsel gewährleistet", teilte das Unternehmen weiter mit.

Fotostrecke

Frauen in Führungspositionen: Die 50 einflussreichsten Frauen der Wirtschaft

Foto: [M]

.

soc
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.