Samstag, 18. Januar 2020

Containerreederei senkt Prognose Hapag-Lloyd schockt mit Gewinnwarnung - Aktie bricht ein

Zollt dem Preiskampf im Container-Geschäft Tribut: Hapag-Lloyd kappt die Gewinnprognose

Deutschlands größte Containerreederei Hapag-Lloyd schraubt wegen der anhaltenden Branchenkrise ihre Ergebnisprognose zurück.

Der Vorstand gehe nunmehr verglichen mit dem Vorjahr von einem deutlich sinkenden Betriebsgewinn aus, teilte das Unternehmen am Montag in Hamburg mit. Als Grund nannte Hapag-Lloyd die erneut stark gesunkenen Frachtraten und den Anstieg der Treibstoffkosten.

Nach dem möglichen Zusammenschluss mit der arabischen Containerreederei würden zudem Einmalaufwendungen für die Fusion das Ergebnis belasten. Anleger reagierten entsetzt: Im Frankfurter Aktienhandel brachen die Hapag-Lloyd-Aktien am Montag zunächst um 9 Prozent ein.

Lesen Sie auch: Hapag-Lloyd rückt nach Fusion in Weltspitze vor

rei/Reuters

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung