Erpressungstrojaner geht weltweit um Hacker-Angriff trifft Tschernobyl und Konzerne in Westeuropa

Zum zweiten Mal in zwei Monaten breitet sich ein Erpressungstrojaner rasant weltweit aus. Diesmal betroffen: Banken, ein Flughafen, die Strahlungs-Überwachung in Tschernobyl und Dutzende Unternehmen aus Westeuropa. Die Sicherheitslücke ist die gleiche wie bei "WannaCry".
Hackerangriff: Nach Rosneft und der Strahlungs-Überwachungszentrale in Tschernobyl melden auch Dutzende westeuropäische Konzerne einen Angriff. Auch deutsche Unternehmen sind laut BSI betroffen

Hackerangriff: Nach Rosneft und der Strahlungs-Überwachungszentrale in Tschernobyl melden auch Dutzende westeuropäische Konzerne einen Angriff. Auch deutsche Unternehmen sind laut BSI betroffen

Foto: Frank Rumpenhorst/ dpa
Atomruine vonTschernobyl: "Temporäre Abschaltung der Windows-Systeme"

Atomruine vonTschernobyl: "Temporäre Abschaltung der Windows-Systeme"

Foto: Ebrd Photostream/ dpa