Montag, 1. Juni 2020

Kurssprung der Aktie Uber will Essens-Lieferdienst Grubhub schlucken

Uber: Mit Uber Eats mischt der Fahrdienstvermittler bereits bei den Lieferdiensten mit. Nun will der Konzern offenbar auch den Kokurrenten Grubhub übernehmen
Don Emmert/ AFP
Uber: Mit Uber Eats mischt der Fahrdienstvermittler bereits bei den Lieferdiensten mit. Nun will der Konzern offenbar auch den Kokurrenten Grubhub übernehmen

Der Fahrdienst-Vermittler Uber will sich Kreisen zufolge mit der Übernahme des Essenslieferdienstes Grubhub stärken. Die Unternehmen befänden sich in Gesprächen und könnten sich noch diesen Monat einigen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstag unter Berufung auf eingeweihte Personen.

Grubhub mit Sitz in Chicago war zuletzt an der Börse rund 4,3 Milliarden US-Dollar wert, der Aktienkurs sprang nach den Nachrichten aber um fast 25 Prozent in die Höhe.

Lieferdienst in der Corona-krise: Wie Lieferando fast aus der Kurve flog

Uber ist am Markt derzeit rund 55 Milliarden Dollar schwer. Dem Bericht zufolge könnten die Gespräche auch noch platzen. Stellungnahmen zu den Informationen waren laut Bloomberg von beiden Unternehmen zunächst nicht zu erhalten.

Uber hat mit Uber Eats auch einen eigenen Essenslieferdienst, mit dem das Unternehmen von dem wachsenden Markt profitieren will. Nach Zahlen von vergangener Woche brockte die Coronavirus-Pandemie dem Fahrtenvermittler im ersten Quartal einen Milliardenverlust ein. Dabei erfreute sich jedoch Uber Eats im Corona-Lockdown wie auch europäische Branchenvertreter größerer Beliebtheit.

la/reuters/dpa

© manager magazin 2020
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung