Verlag Giuseppe Vita soll Axel Springer weiter kontrollieren

Er geniest das Vertrauen der Mehrheitsaktionärin Friede Springer. Der 78-jährige Giuseppe Vita steht vor der Wiederwahl als Aufsichtsratschef des Medienkonzerns Axel Springer. Nicht zur Wiederwahl wird sich Gerhard Cromme stellen.
Giuseppe Vita: Der Aufsichtsratsvorsitzende der Axel Springer AG ist 78 Jahre alt

Giuseppe Vita: Der Aufsichtsratsvorsitzende der Axel Springer AG ist 78 Jahre alt

Foto: DPA

Hamburg - Der 78-jährige Giuseppe Vita soll den Aufsichtsrat des Medienunternehmens Axel Springer auch in Zukunft leiten. Er wird sich auf der Hauptversammlung des Konzerns, der zuletzt einen Umsatz von 3,3 Milliarden Euro erzielte, erneut zur Wahl stellen.

Das berichtet das manager magazin in seiner aktuellen Ausgabe (Erscheinungstermin: 24. Januar 2013). Auf dem Aktionärstreffen am 16. April werden sämtliche neun Aufsichtsräte für eine Amtszeit von fünf Jahren neu gewählt. Nicht zur Wiederwahl wird sich Gerhard Cromme stellen, ehemaliger Vorsitzender der Corporate-Governance-Kommission und derzeit noch Chefkontrolleur von Siemens. Für ihn rückt Lothar Lanz nach, bislang noch Finanzvorstand des Konzerns.

Axel Springer hat, anders als andere Aktiengesellschaften, keine feste Obergrenze für seine Aufsichtsräte. Siemens beispielsweise hat das Alter von Kontrolleuren bei deren Wahl auf höchstens 70 Jahre festgelegt. Vita, einst Vorstandsvorsitzender des Pharmakonzerns Schering, ist seit 2002 Vorsitzender des Springer-Aufsichtsrats und ein enger Vertrauter der Mehrheitsaktionärin Friede Springer.

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.