Mittwoch, 16. Oktober 2019

Der DEnglische Patient Englisch lernen mit ... Donald Trump!

Donald Trump: "Scurillous", "wolfy", "raunchy", "lewd" - die englische Sprache hat wundervolle Worte für niederträchtiges, anzügliches Verhalten
Mike Segar/ REUTERS
Donald Trump: "Scurillous", "wolfy", "raunchy", "lewd" - die englische Sprache hat wundervolle Worte für niederträchtiges, anzügliches Verhalten

3. Teil: Trumps "checkout time"

Twitter-Nutzer James Martin (@Pundamentalism) kommentierte deshalb im Sprachstil von Trump: "He's expanded his vocabulary bigly." Es war die Anspielung auf ein anderes Rätsel, das Trump Amerika aufgegeben hatte, als er "bigly" sagte - ein Adverb von "big", das es nicht gibt. Vermutlich wollte er "big league" sagen, was so viel bedeutet wie "erste Sahne" - das aber ebenfalls nicht als Adverb existiert.

Folgen Sie Peter Littger auf Twitter

Rein sprachlich können wir also ein wenig von Trump lernen. Trotzdem habe ich die Hoffnung, dass wir bald nicht mehr so viel von ihm hören werden - er weg vom Fenster und wieder abgemeldet ist. Auch dafür hat er ja schon einen treffenden Begriff gefunden, als er gegenüber Howard Stern über Frauen ab 35 Jahren sprach: "It's checkout time."

Trumps Körpersprache: Warum Trump uns trotz allem fasziniert

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung