Handelsplattform Ebay findet neuen Vorstandschef bei Walmart

Ebay-Zentrale in San Jose, Kalifornien: Der bisherige Chef Devin Wenig ist im September 2019 zurückgetreten

Ebay-Zentrale in San Jose, Kalifornien: Der bisherige Chef Devin Wenig ist im September 2019 zurückgetreten

Foto: Beck Diefenbach/ REUTERS

Die Handelsplattform Ebay hat einen neuen Chef gefunden: Am 27. April werde Jamie Iannone den Vorstandsvorsitz übernehmen, teilte Ebay am Montag in San Jose mit. Iannone wurde vom größten US-Einzelhändler Walmart abgeworben, wo er sich zuletzt um das Online-Geschäft kümmerte. Er soll auch einen Verwaltungsratsposten bei Ebay erhalten.

Iannone war bereits von 2001 bis 2009 in verschiedenen Führungspositionen für Ebay tätig gewesen. An der Börse kam die Verpflichtung zunächst gut an, Ebays Aktienkurs  stieg deutlich.

Ebay war seit dem Rücktritt von Devin Wenig im September 2019 auf der Suche nach einem dauerhaften Nachfolger gewesen. Finanzvorstand Scott Schenkel hatte vorübergehend den Spitzenjob übernommen.

Wenig hatte den Spitzenposten 2015 übernommen, nachdem Ebay die Bezahltochter Paypal  abgespalten hatte. Der Verlust dieses Wachstumstreibers und die verschärfte Konkurrenz im Onlinehandel, wo Rivalen wie Amazon  oder Alibaba  immer stärker wurden, machten Ebay zu schaffen. Im Frühjahr 2019 willigte das Unternehmen ein, auf Druck von Investoren die Abspaltung einiger Geschäftsbereiche zu prüfen. Federführend sollen dabei die aktivistischen Investoren Elliott Management und Starboard Value sein, die eine Aufspaltung gefordert hatten.

So heißt es auch in Berichten von US-Medien, Unstimmigkeiten mit dem Verwaltungsrat über die künftige Strategie hätten zum Rücktritt geführt. Auf Twitter  schreibt der ehemalige Ebay-Chef Wenig, dass in den vergangenen paar Wochen klar geworden sei, dass er nicht auf der Seite des Boards sei. Wenn so etwas passiert, sei es das Beste, das Kapitel zuzuschlagen. Wenig war acht Jahre lang bei Ebay.

mg/dpa-afx
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.