Samstag, 7. Dezember 2019

Untergegangene Wirtschaftsimperien Die Weltmarktführer von gestern

12. Teil: Ostindische Kompanie - als Konzerne sich Weltreiche unterordneten

Nachbau eines VOC-Schiffs in den Niederlanden: Höhepunkt der Konzernmacht, aber kaum technische Innovation
Die Geschichte der Konzerne reicht noch viel weiter zurück. Die erste börsennotierte Aktiengesellschaft war die Vereenigde Oost-Indische Compagnie in den Niederlanden, die immerhin zwei Jahrhunderte lang bestand. Ihr größter Widersacher war die englische Honourable East India Company. Die Seehändler bekriegten sich gegenseitig auf ihren Handelsrouten und begründeten damit die Kolonisierung Asiens ebenso wie die heutigen Containerlinien.

Wirtschaftshistoriker Venkatesh Rao zufolge war die relative Macht der Konzerne nie so groß wie in der Ära dieser Handelsgesellschaften. Die East India Company brachte mit ihrer Militärmacht Indien unter ihre Kontrolle, begann die chinesischen Opiumkriege und ordnete sich das gesamte britische Empire unter. Im Börsencrash von 1772 endete das merkantilistische Modell der immer weiteren Ausdehnung. Die folgenden Industriekonzerne bezogen ihre Macht aus technischer Innovation.

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung