Dienstag, 10. Dezember 2019

Wessen Vermögen um Milliarden zulegte Die größten Gewinner unter den reichsten Deutschen

In den vergangenen zwölf Monaten mussten viele Hochvermögende hierzulande Einbußen hinnehmen - die konjunkturelle Abkühlung ist bei den reichsten Deutschen angekommen. Trotzdem traf es natürlich nicht alle gleichermaßen. Wer sein Vermögen richtig gestreut hat, wer gute unternehmerische Entscheidungen traf oder schlicht in Branchen unterwegs ist, denen es weiter gut ging, konnte profitieren. Einige der 1001 reichsten Deutschen haben ihr Vermögen auf diese Weise sogar erheblich steigern können - um mindestens eine Milliarde Euro. Das sind fünf größten Gewinner:

Platz 5: Familie Heinz Hermann Thiele

Selfmademilliardär: Heinz Hermann Thiele ist unaufhaltbar.
Bloomberg/Getty Images
Selfmademilliardär: Heinz Hermann Thiele ist unaufhaltbar.

Den Vortrieb von Patriarch Heinz Hermann Thiele (78) konnte in jenen vier Jahrzehnten, in denen er den Bremsenbauer Knorr in München entfesselte, niemand stoppen: Keine Mitmanager, keine Vorstände, keine Mitaufseher, nicht mal sein eigener Sohn. Das Ergebnis kann sich, rein buchhalterisch, sehen lassen. Auf dem Weg zum 16-Milliarden-Euro-Vermögen seiner Familie ist Thiele über alle Hindernisse hinweg gebrettert.

Vergangenen Herbst brachte der sechstreichste Deutsche seinen Konzern an die Börse, verkaufte aber nur 30 Prozent der Anteile - sicher ist sicher. Davor und auch seither verschleißt er Vorstände wie andere Leute Bremsbeläge, gerade musste er wieder eine neuen CEO anheuern. Sein Vermögen aber stieg: um eine Milliarde Euro im Vergleich zu 2018.

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung