Donnerstag, 21. November 2019

Wessen Vermögen um Milliarden zulegte Die größten Gewinner unter den reichsten Deutschen

3. Teil: Platz 3: Tobias Lütke

Auswanderer: In Kanada machte Tobias Lütke sein Vermögen.

Daheim in Koblenz schaffte Tobias Lütke (39) gerade mal die Realschule. In Kanada versuchte er später, online Snowboards zu verkaufen. Weil die erhältliche Software für solche E-Läden mies war, programmierte er seine eigene. Und machte - wider Erwarten - damit Geld. In der Rangliste der 1001 reichsten Deutschen belegt er inzwischen Platz 54.

Seine Firma Shopify stellt Kunden ein komplettes System für Onlinehandel zur Verfügung, vom Design über Bezahlung und Buchführung bis zum Versand. 600.000 Unternehmen nutzen Lütkes Dienste, darunter auch Riesen wie Red Bull, General Electric, Tesla oder Nestlé. Verkäufe über mehr als 40 Milliarden Dollar wickelten seine Kunden zuletzt über Shopify ab. Sogar Amazon soll beeindruckt sein.

2015 brachte Lütke sein Baby an die Börse - in New York. Dort war sein Konzern, an dem er etwa zehn Prozent hält, vor einem Jahr 15 Milliarden Euro wert. Mitte September waren es schon 32 Milliarden Euro. Mancher würde bei solchen Sprüngen in Schnappatmung verfallen. Lütkes Vermögen jedenfalls stieg um 1,5 Milliarden Euro.

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung