Personalchefin Hauke Stars geht Einzige Frau verlässt Vorstand der Deutschen Börse

Hauke Stars und manager magazin-Chef-Redakteur Sven Clausen beim Treffen der "Initiative Top-Frauen der deutschen Wirtschaft", das von manager magazin und der Boston Consulting Group organisiert wird

Hauke Stars und manager magazin-Chef-Redakteur Sven Clausen beim Treffen der "Initiative Top-Frauen der deutschen Wirtschaft", das von manager magazin und der Boston Consulting Group organisiert wird

Foto: Frank Beer/BCG

Die für den Aktienmarkt und Personal verantwortliche Hauke Stars verlässt den Vorstand der Deutschen Börse. Sie hat dem Aufsichtsrat mitgeteilt, dass sie für eine weitere Amtsperiode nicht zur Verfügung steht. Sie wird das Unternehmen Ende November 2020 verlassen.

Dies erfuhr manager magazin aus Unternehmenskreisen. Der Konzern hat die Personalie inzwischen verkündet. Die Deutsche Börse strebt an, den Posten wieder mit einer Frau zu besetzen. Über eine Nachfolgerin wurde aber noch nicht entschieden.

Der Vertrag der einzigen Frau im Vorstand der Deutschen Börse stand zur Verlängerung an. In den Verhandlungen hatte sie einen größeren Verantwortungsbereich gefordert  und ist damit ganz offenbar nicht durchgedrungen.

Stars war 2012 von Hewlett Packard zur Deutschen Börse gewechselt und war zunächst für die IT zuständig. Das wegen der konzerneigenen Handelssysteme für die Aktien- und Terminmärkte für das Unternehmen strategisch wichtige Ressort hatte sie im Herbst 2015 an Andreas Preuss verloren. Seitdem war sie für den Bereich Cash Market und zusätzlich ab 2018 für den Bereich Personal verantwortlich.