Mittwoch, 8. April 2020

150 Millionen Passagiere im Fernverkehr Bahn meldet Passagierrekord und rechnet mit sinkenden Gewinnen

Deutsche Bahn: Passagierrekord im Fernverkehr, Probleme im Güterverkehr
Matthias Balk/ DPA
Deutsche Bahn: Passagierrekord im Fernverkehr, Probleme im Güterverkehr

Der Gewinn der Deutschen Bahn ist 2019 geschrumpft und wird auch in kommenden Jahren frühere Höhen nicht mehr erreichen. Im vergangenen Jahr sei der Betriebsgewinn (Gewinn vor Steuern und Zinsen - Ebit) um 13 Prozent auf rund 1,8 Milliarden Euro gesunken, teilte der Staatskonzern am Donnerstag mit. Der Umsatz betrug 44,4 Milliarden Euro.

Die Auswirkungen der Corona-Krise für dieses Jahr seien nicht genau absehbar. Internen Unterlagen zufolge war für 2019 - vor der Corona-Krise - bereits ein Gewinnrückgang auf 1,3 Milliarden Euro erwartet worden. "Zukunftsausgaben haben in den nächsten Jahren Vorrang, was sich mittelfristig in niedrigeren Ergebnissen widerspiegeln wird", erklärte Bahn-Chef Richard Lutz.

Güterverkehr weiter in der Krise

Der Fernverkehr von IC und ICE verzeichnete mit erstmals über 150 Millionen Passagieren 2019 einen neuen Rekord. Dagegen rutschte die Güterbahn noch tiefer in die Krise. Die Verkehrsleistung - also Tonnen kombiniert mit gefahrenen Kilometern - sackte trotz stabiler Konjunktur um 3,7 Prozent ab. Weil die Nachfrage beim Transport von Stahl und Autos weiter zurückgehe, werde eine Rückkehr auf Wachstumskurs noch eine Zeit brauchen, teilte der Konzern mit.

la/reuters

© manager magazin 2020
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung