Weitere Gespräche bei der Bahn GDL streikt doch nicht

Bei der Deutschen Bahn ist ein Streik der Lokführergewerkschaft GDL vorerst abgewendet. Die Tarifparteien wollen sich am Donnerstag wieder an einen Tisch setzen.
GDL-Mitglieder streiken in Leipzig (im November 2014): Gewerkschaft und Bahn haben "Ergebnisse zur künftigen Tarifvertragsstruktur erzielt"

GDL-Mitglieder streiken in Leipzig (im November 2014): Gewerkschaft und Bahn haben "Ergebnisse zur künftigen Tarifvertragsstruktur erzielt"

Foto: Hendrik Schmidt/ dpa

Berlin - Bei der Deutschen Bahn ist ein Streik der Lokführergewerkschaft GDL vorerst abgewendet. Wie die Bahn am Montag mitteilte, werden die unterbrochenen Tarifverhandlungen am Donnerstag fortgesetzt. Beide Seiten hätten in intensiven Gesprächen in den vergangenen Tagen "Ergebnisse zur künftigen Tarifvertragsstruktur erzielt", hieß es.

Am 11. Februar hatte die GDL die Tarifrunde für gescheitert erklärt, in der vorigen Woche beschloss sie einen Streik. Allerdings ließ sie Beginn und Dauer offen. Eine Stellungnahme der Lokführergewerkschaft zur jüngsten Entwicklung lag zunächst nicht vor.

Die Bahn bekräftigte am Montag ihr Ziel, die Verhandlungen so zu führen, dass konkurrierende Abschlüsse für ein und dieselbe Berufsgruppe vermieden werden.

ts/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.